Bad Wildungen, 22.08.2018

Station der Deutschen Märchenstraße

Mein Weg nach Bad Wildungen führt mich durch das kleine Bergwerksdorf Bergfreiheit, auch “Schneewittchendorf“ genannt – unschwer zu erkennen durch die Figurengruppe “Schneewittchen und die 7 Zwerge“ direkt gegenüber des kuscheligen Schneewittchenhauses. Kein Wunder, dass sich die Brüder Grimm hier zu ihrem Märchen haben inspirieren lassen, denn imBarockschloss Friedrichstein, das Bad Wildungen überragt, lebte die historische Vorlage für Ihr Märchen: die Grafentochter Margaretha von Waldeck, die 1554 in jungen Jahren als wunderschöne Prinzessin vergiftet wurde.

So führt mich mein erster Weg noch vor dem Frühstück mit meinem E-Bike direkt hoch zum Schloss, dass inmitten des idyllischen Ortsteil auf dem Bergkegel gegenüber der historischen Fachwerk-Altstadt von Bad Wildungen thront. Von hier aus genieße ich die wunderschöne Aussicht über die Stadt und das Wanderparadies Wildecker Land. Das elegante Stadtbild des für seine Kur- und Wellnesseinrichtungen bekannten Heilbades zeigt sich auf der Brunnenallee, die parallel zum größten Kurpark Europas (!!!) verläuft.

Gestärkt durch ein Frühstück in Christian Bachs Café (empfehlenswert), wo ich mich aufgrund der großen Auswahl leckerer Kuchen kaum entscheiden kann, radele ich vorbei am mondänen Hotel Göbel´s Quellenhof, hinein in den Kurpark, vorbei an der Wandelhalle bis hoch zum höchsten Punkt, wo das Cafe Reinhardshöhe zur Rast einlädt. Auf dem Rückweg genieße ich die Blumenpracht und die Wasserspiele im Kurpark, setze mich auf eine der gemütlichen Liegen und genieße das wunderschöne Wetter dieses fantastischen Sommers 2018.

GESUNDHEIT wird hier groß geschrieben, gehört Bad Wildungen mit seinen Quellen und Brunnen doch zu den TOP 3 der deutschen Heilbäder. Körper, Geist und Seele kommen hier, so heißt es, in Einklang. Ich kann es nachvollziehen und bedauere, dass ich schon weiterreisen muss, denn die Ankündigung eines Klassikkonzertes in historischer Kulisse klingt reizvoll – ebenso wie sich der Veranstaltungskalendar mit seinen großen international besetzen Open-Air-Festival spannend liest. Muss ich wohl noch einmal wiederkommen!

Aber bevor ich das Heilbad wieder verlasse, stöbere ich in dem einzig wahren Märchenladen entlang der Deutschen Märchenstraße. Hier hat die quirlige und für ihr Alter äußerst rüstige Marianne Hockerts ein Shoppingparadies für alle Märchenfreunde geschaffen. Und so geht’s gut versorgt mit einigen Souvenirs weiter Richtung Wolfhagen.

Meine persönlichen Empfehlungen

Teilen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden.

[Impressum] [Datenschutz]

[Schließen]